Iran mit Wanderungen in der schönsten Wüste und am malerischen Golf von Oman

Mit kulturellen Highlights
 

6. - 22. November 2020
 

Mit Orientalistin M.A. Alexandra Bopp Sutter

Noch Plätze frei

1 Karavane

Die Reise beginnt mit kulturellen Highlights. Diejenigen Teilnehmer, die (Ihnen bekannten) Highlights weglassen möchten, können nach Absprache auch später dazustossen.
Auf der Seidenstrasse gegen Osten führt uns die Reise entlang abgelegener Routen in die bilderbuchartigen Sanddünen der Wüste Lut zu den pittoresken Felsen am Golf von Oman.
Der Höhepunkt besteht in der 3-tägigen Wanderung durch die unberührten Sanddünen und durch die ursprüngliche, fremdartige Natur zu Minderheiten, wo wir wertvolle Kulturerfahrungen machen. Wir bestaunen die farbenprächtigen Kleider der Balutschen und suchen Kontakt zu Einheimischen aller Schichten.
Dabei wird auch Weiterbildung in einem der kulturhistorisch bedeutendsten Länder unserer Erde nicht zu kurz kommen. Iran war mit seiner mehrere tausend Jahre alten Kultur seit jeher Schnitt- und Treffpunkt verschiedener Zivilisationen und Kulturen: Wir besuchen Feuertempel und Türme des Schweigens der Zarathustra-Anhänger, Karawansereien, armenische Kirchen, Taubentürme, Zitadellen und lernen die Persische Teppich-Knüpfkunst kennen. Auch die ehemalige Hauptstadt Persiens, die Perle Isfahan mit ihrer prachtvollen Baukunst aus islamischer Zeit, den türkisblauen Moscheen und Goldkuppeln wie in 1001 Nacht darf nicht fehlen. Auch iranische Speisen, Wasserpfeife und schmackhaftes Eis können wir geniessen.

Iran ist ein Land der Gegensätze: verschiedene Völker und Stämme, unterschiedlichste Vegetations- und Klimazonen, moderne Hochhäuser, Nomadenzelte und Moscheen.
Auf der einen Seite besteht Iran aus einer hochentwickelten Stadtkultur, auf der anderen Seite aus abgelegenen, ländlichen und noch kaum besuchten Gebieten.
Frauen sind heute sehr gebildet und haben gute Jobs: Ueber 50 % der Universitäts-Studenten sind weiblich; über 80 % der Galerien sind in weiblichem Besitz; viele Frauen sind Richterinnen etc.
Alexandra Bopp hält tägliche Vorträge und gibt Erklärungen, sodass ein abgerundetes Bild der Iranischen Kultur entsteht. Zudem sorgt sie mit ihren Sprachkenntnissen für viele interessante, spontane und lustige Begegnungen mit Einheimischen, iranischen Touristen oder Schulklassen. Exklusiv für diese Reise wird Alexandra Bopp einige spezielle Treffen organisieren, die einmalige Einblicke in die Iranische Gesellschaft und Kultur ermöglichen.

Expertenbegleitung:

M.A. Alexandra Bopp ist Orientalistin, Iranistin, Expertin für Zentralasien, Seidenstrasse, Islam und vergleichende Religionswissenschaft. Sie spricht 7 orientalische Sprachen und hat in der Schweiz, in Teheran und Deutschland studiert und unzählige Geschäfts- und Kulturreisen im Nahen, Mittleren und Fernen Osten organisiert und geleitet. Sie ist Geschäftsleiterin der Firma bopptrading GmbH mit Niederlassung in Teheran, die Vermittlungen zwischen Orient und der Schweiz, Übersetzungen und Marktanalysen in Ländern des Nahen Ostens anbietet. Sie gibt Seminare für Behörden und Schulleitungen und macht Weiterbildungskurse für Lehrpersonen.
Sie organisiert Austauschprogramme für Schweizer Lehrer und Schüler mit Ländern der Seidenstrasse und dem Iran. Der Orientalistin und Kulturvermittlerin ist es ein Anliegen, die verschiedenen Kulturen und Denkweisen den Teilnehmern zu erschliessen, weshalb sie engagiert und klar die spannenden Hintergründe und aktuellen Entwicklungen vermittelt.

Programmentwurf

1.Tag: 6. 11. 2020: Zürich –Isfahan

Flug über Istanbul nach Isfahan.


2.Tag: 7. 11. 2020: Isfahan

Frühmorgens Transfer ins Stadtzentrum und Übernachtung in einem Boutique-Hotel mit wunderschönem Ambiente. Nach dem Frühstück Beginn der Stadtbesichtigung. Isfahan ist unbeschreiblich schön, liegt inmitten einer Oase am Fluss und hat die meisten Kunstdenkmäler Irans aufzuweisen. Isfahan ist heute ein Zentrum des persischen Kunsthandwerks und einer der wenigen Orte, wo sich westliche Touristen treffen. Besichtigung der Stadt, der Großen Moschee, der berühmten Brücken und des alten Basars (3 km lang!). Um den prachtvollen riesigen Platz mit Wasserspielen und im Bazar können wir problemlos Stunden verweilen, staunen und geniessen. Besuch bei einem weltberühmten Miniaturisten in seiner Werkstatt.


3.Tag: 8. 11. 2020: Isfahan – Ardakan - Yazd

Weitere Besichtigung von Isfahan: Die grosse Vang-Kathedrale im Jolfa-Viertel der Armenier (Kirche und Museum der Christen in Asien). Weiterfahrt in die Wüste nach Yazd.
Unterwegs machen wir einen Spaziergang in der traditionellen Wüstenstadt Ardakan, die teilweise sehr schön renoviert wurde.
Yazd ist eine interessante Wüstenstadt mit den berühmten Windtürmen und gleichzeitig eine der ältesten und gut erhaltenen Städte Irans. Wir beschäftigen uns mit dem Zarathustrismus.
2 Übernachtungen in Yazd


4.Tag: 9. 11. 2020: Yazd

Stadtbesichtigung von Yazd, Besuch der Jom’e Moschee. Das Eingangsportal und die beiden Minarette sollen die höchsten von ganz Iran sein. Gemeinsam schlendern wir durch die Altstadt, beobachten Brotbäcker, Kunsthandwerker und besichtigen weitere alte Lehmbauten und deren Wasserversorgung. Besichtigung des Bazars.
Wir geniessen die Abendstimmung auf den Türmen des Schweigens und erfahren Wichtiges über die Bestattungsriten bei den Zarathustriern und den alten Zentralasiatischen Religionen.


5.Tag: 10. 11. 2020: Yazd – Rafsanjan - Kerman

Fahrt zu einer Karavanserei und einer Burg der Sassaniden. Über die Stadt der Pistazien – Rafsanjan - fahren wir nach Kerman.
In der Teppichstadt Kerman besuchen wir den Bazar, den Ganj Ali Khan-Komplex mit der Karavanserei und die Freitagsmoschee mit blauen Fayencen.
Übernachtung in einem gemütlichen und grosszügigen Apartment in modernem persischen Stil.


6.Tag: 11. 11. 2020: Kerman – Mahan - Shafiabad

Fahrt nach Mahan. Wir besichtigen das Sufiheiligtum von Shah Nematollah Wali, ein bezaubernder Kraftort und hören einen spannenden Vortrag über Sufismus.
Fahrt in die Wüste Shahdad. Spaziergang zwischen den Felsen und Zeit zum Fotografieren des Sonnenuntergangs. Fahrt in die Wüstensiedlung.
Wenn möglich Besuch eines Kamelzüchters und Tee in seinem Palmengarten.
Übernachtung in einem einfachen lokalen Haus. Die Schlafzimmer sind um den traditionellen Innenhof gebaut worden.


7. – 9. Tag: 12. – 14. 11. 2020 - : Trekking durch die Sandwüste

Fahrt mit Jeeps zum Rand der Wüste und los geht’s…
Wir wandern drei Tage lang in der absoluten Stille durch die Bilderbuchdünen - begleitet von Kamelen, die unsere Lasten tragen. Je nach Interesse und Möglichkeit der Gruppe können kürzere oder längere Strecken gewählt werden. Am Abend stellen wir unsere Zelte auf und werden von unserem Team bekocht. Es gibt nichts Schöneres als nach einem anstrengenden Tag am Feuer unter dem herrlich sichtbaren Sternenhimmel zu sitzen und einander Geschichten zu erzählen.


10. Tag: 15. 11. 2020: Shafiabad – Bam

Nachdem wir uns geduscht und von dem einmaligen Wüstenerlebnis ausgeruht haben, fahren wir zu einem Vulkankrater, wo wir eine kurze Wanderung machen. Weiterfahrt nach Bam.
Die Stadt Bam liegt am Rand der Wüste Lut. Das verheerende Erdbeben 2003 hat in der Region über 30‘000 Opfer gefordert und die berühmte Zitadelle wurde zerstört. Ironischerweise wurden dadurch allerdings tiefere und ältere Schichten freigelegt. Unterdessen ist die Zitadelle grösstenteils wieder restauriert und ein Besuch lohnt sich unbedingt.
Übernachtung im Hotel


11. Tag: 16. 11. 2020: Bam – Iranshahr

Spaziergang durch die viele Jahrhunderte alte Zitadelle Bam, deren Ursprung sogar Jahrtausende zurück reicht. Weiterfahrt nach Iranshahr.
Übernachtung im Hotel in Iranshahr


12. Tag: 17. 11. 2020: Iranshahr – Nikshahr – Zarabad – Darak

Fahrt Richtung Süden zum Golf von Oman. Unterwegs fahren wir durch das Gebiet des Volks der Belutschen und besichtigen einen Bananengarten. Weiterfahrt zum Meer. Wir übernachten in einer Eco-Lodge. Eine einmalige Landschaft: die wunderschönen Sanddünen versinken direkt im türkisfarbenen Golf.


13. Tag: 18. 11. 2020: Darak - Chahbahar

Wir wandern durch die Sanddünen direkt am Meer, besichtigen die Lehmvulkane und kleine Dörfer.
2 Übernachtungen in Chahbahar im 4* Hotel


14. Tag: 19. 11. 2020: Chahbahar

Chahbahar ist eine spezielle Freihandelszone. Alexandra Bopp wird uns spannende Informationen dazu liefern. Wir besichtigen die aussergewöhnliche Küste mit den farbenprächtigen Felsen, den bunten Häfen, die einsamen Sandküsten und den Mangrovenwald. Auch schwimmen werden wir an einem einsamen Strand.


15. Tag: 20. 11. 2020: Chahbahar – Konarak - Teheran

Bevor wir zum Flughafen fahren, besichtigen wir ein Dorf und den traditionellen Bazar von Chahbahar mit seiner ausserordentlichen Atmosphäre. Auch die traditionellen Kleider der Belutschen kann man hier kaufen. Flug nach Teheran.


16. Tag: 21. 11. 2020: Teheran

Je nach Flugzeiten (Chahbahar - Teheran) bleiben wir einen weiteren Tag in Chahbahar und machen eine Wanderung an der Küste oder machen eine Stadtbesichtigung von Teheran.


17. Tag: 22. 11. 2020: Rückflug in die Schweiz

Zum Programm

Einige Regeln muss man im Iran beachten: Für Frauen ist das Tragen eines Kopftuchs (kann modisch sein!) und eines Mantels (nicht gefüttert, leicht über die Knie reichend) obligatorisch. Und: Alkohol darf weder konsumiert noch eingeführt werden.

Entgegen der öffentlichen Meinung, die von Medienberichten manipuliert wird, ist es problemlos und sicher im Iran zu reisen.

Im Iran ist es unvermeidlich längere Strecken mit dem Bus zu fahren. Das Land ist riesig und auch auf den langen Überlandstrecken erfahren wir viel über Land und Leute und können die vielfältige Natur geniessen.

Unterkunft

Doppelzimmer in den Mittelklasse - Hotels (3*/4*). Wenn möglich in Hotels in traditionellem Stil. Der Komfort und die sanitären Einrichtungen dürfen nicht mit den in Europa üblichen Standards verglichen werden. In entlegenen Städten und auf dem Land übernachten wir manchmal in lokalen Häusern mit traditioneller Einrichtung.
Auf dem Trekking werden wir in 2-er Zelten übernachten.

reisegarantieReisegarantie/Sicherstellung

Acapa Tours GmbH, 5107 Schinznach-Dorf ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Detaillierte Information erhalten Sie auf Verlangen bei uns, Ihrem Reisebüro oder unter www.garantiefonds.ch

Versicherungen

Im Reisepreis sind keine Versicherungen inbegriffen und die Haftung der Veranstalter und Transportunternehmen ist beschränkt. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer SOS- und Annullationskosten-Versicherung. Wir beraten Sie gerne.

LogoAnmeldung

Es gelten die AGB von Acapa Tours GmbH, 5107 Schinznach-Dorf.

Organisation und Durchführung

Acapa Tours GmbH, 5107 Schinznach-Dorf

Büro Herrliberg: +41 79 416 76 12 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.bopptrading.ch

Drucken E-Mail


klettern in georgien

Kaukasus

Klettern im grossen Kaukasus, den höchsten Bergen Europas

von Juni bis Ende September

Klettertouren individuell und in Gruppen

Weiterlesen

weinlese in georgien

Kaukasus

Reise zur Weinlese in Georgien

Mitte September bis Mitte Oktober

Individuell buchbar

Weiterlesen


Google Translate

deenfrfarues

© bopptrading GmbH. All Rights Reserved. bopptrading GmbH existiert seit 2000.