Georgien: Swanetien und der Grosse Kaukasus

Kultur und Trekking

17. Juli - 2. August 2021 

Mit Orientalistin M.A. Alexandra Bopp Sutter

Die Route unserer Reise führt uns durch das Herz von Georgien, teilweise durch abgelegene Regionen.
Georgien war früher das „Italien der Sowjetunion". Hier war alles irgendwie besser: das Klima, die Kultur und der Wein. Ein Land, das bestimmt wird von einer in Europa einmaligen Vielfalt: Die Klimata reichen vom subtropischen Adjarien am Schwarzen Meer über Wüstengebiete bis zum Gebirgsklima des Kaukasus. Im Grossen Kaukasus werden wir einsame Dörfer besichtigen und die unberührte Natur geniessen. Nirgendwo in Europa gibt es eine vergleichbar vielfältige Flora auf so kleinem Raum.
Georgien ist seit alten Zeiten das Grenzland zwischen Orient und Okzident, dessen Kultur fremd und zugleich seltsam vertraut erscheint. Seine Kirchenmusik ist weltberühmt. Seine Dichter und Maler ebenfalls. Die Georgier haben eine ganz eigene Sprache und eine einzigartige Schrift.
Die Georgier sind nette und gastfreundliche Menschen. Die georgische Küche ist eine der abwechslungsreichsten Küchen der Welt und hat eine wichtige Bedeutung in der Gesellschaft.

Stolz sind die Georgier auf die uralte Weintradition. Landwirtschaft und Weinbau sind für viele Einwohner die Hauptbeschäftigung. Fast jede georgische Familie besitzt ein paar Rebstöcke oder einen kleinen Rebberg. Deshalb auch die lange Tradition der Trinksprüche.Wir werden authentische Kontakte mit den Einheimischen knüpfen können, begegnen Weinbauern, Priestern, Künstlern und übernachten bei swanetischen Familien.Georgien ist ein christlich geprägtes Land, schon 337 wurde das Christentum zur Staatsreligion erklärt. Seit dem Frühmittelalter ist die Orthodoxie ein Symbol der Nation. 84 Prozent der Bevölkerung gehören der autokephalen Georgischen Orthodoxen Apostelkirche an. Ihr Patriarch ist Ilia II.

Expertenbegleitung:

M.A. Alexandra Bopp ist Orientalistin, Iranistin, Expertin für Zentralasien, Seidenstrasse, Islam und vergleichende Religionswissenschaft. In der Schweiz geboren und aufgewachsen, hat sie in der Schweiz, in Teheran und in Deutschland studiert und spricht 7 orientalische Sprachen. Bis jetzt hat sie unzählige Geschäfts- und Kulturreisen im Nahen, Mittleren und Fernen Osten organisiert und geleitet. Sie ist ausserdem Geschäftsleiterin der Firma bopptrading GmbH, mit Niederlassung in Teheran, die Vermittlungen zwischen Orient und der Schweiz anbietet, wie auch Übersetzungen und Marktanalysen in Ländern des Nahen Ostens macht. Alexandra Bopp organisiert Seminare für Behörden und Schulleitungen und gibt Weiterbildungskurse für Lehrpersonen.
Sie organisiert Austauschprogramme für Schweizer Lehrkräfte und Schüler mit Ländern der Seidenstrasse und dem Iran. Der Orientalistin und Kulturvermittlerin, ist es ein grosses Anliegen, die verschiedenen Kulturen und Denkweisen allen Teilnehmern zu erschliessen, weshalb sie sehr engagiert die spannenden Hintergründe und die aktuellen Entwicklungen vermittelt.

Programmvorschlag:

1.Tag:  Anreise nach Tbilisi = Tiflis

Besammlung am Flughafen Zürich
Flug mit Türkish Airlines über Istanbul nach Tbilisi (Georgien)
1 . TK 1914 H     17JUL ZRHIST     1500   1855   
2 . TK  386 H      17JUL ISTTBS     2040   2355     
Transfer ins Hotel.
2 Übernachtungen in einem 3* Hotel in Tbilisi

2.Tag:  Tbilisi

Der georgische Name Tbilisi bedeutet ‘warme Quelle’.
In der Umgebung der Stadt sprudelt knapp 50 Grad heisses Schwefel-Quellwasser aus der Erde, von dessen heilender Wirkung sich schon Tolstoi, Puschkin und Alexandre Dumas verwöhnen liessen. Aufgrund ihrer Lage wurde Tiflis mehrmals Opfer von Kriegszügen und Invasionen. Die Einwohner bauten ihre Stadt immer wieder von neuem auf – wodurch man das Gefühl bekommt, durch einen Querschnitt der Epochen zu wandeln. Die Altstadt präsentiert sich aber nicht nur als facettenreicher Stilmix, sondern vereint auch historische Sakralbauten verschiedener Religionen, wie die Sioni-Kathedrale, die Metechi-Kirche, die Antschischati-Basilika, die Synagoge und die Moschee. Die Strassen von Tiflis tragen noch heute die Namen alter Handwerke,aber wo sich früher Kamelkarawanen zum Aufbruch sammelten, sitzen heute Jugendliche in Cafés und blättern in Modezeitschriften; die alte Karawanserei an der Seidenstrasse beherbergt mittlerweile ein Einkaufszentrum und in den kleinen Häusern des früheren Basars haben sich Kunstgalerien und Schmuckläden angesiedelt. Am Abend kann man in gemütlicher Atmosphäre zu Abend essen mit einem Glas georgischem Wein oder zum Dessert ein Glas des Nationalgetränks: dem Cognac.Wer möchte kann die Landeshauptstadt auf eigene Faust zu Fuss erkunden. Wer sich mir anschliessen möchte, ist gerne willkommen. Ich besuche das historische Museum und schlendere gemütlich durch die Altstadt. Ein kleiner Spaziergang auf den Aussichtshügel rundet die Stadtbesichtigung ab. Es gibt aber auch die Möglichkeit in den legendären traditionellen Badehäusern sich ein Schwefelwasserbad zu gönnen oder selbst auf Einkaufstour zu gehen.

3.Tag:  Tbilisi – Gelati – Motsameta - Kutaisi

Nach dem Frühstück fahren wir Richtung Westen in die zweitgrösste Stadt Georgiens, Kutaisi. Besichtigung der Bagrati Kathedrale und Gottesmutter Kirche von Gelati mit den weltberühmten Wandmalereien (UNESCO Weltkulturerbe).
Der Sage nach, wurde hier das legendäre Goldene Vlies aufbewahrt.
2 Übernachtungen in einem 3* Hotel in Kutaisi

4.Tag:  Kutaisi - Martvili Kanyon - Okatse Kanyon - Kintshkha Waterfall - Kutaisi

Tagesausflug zu einer Schlucht und verschiedenen atemberaubenden Wasserfällen und Höhlen.

5.Tag:  Kutaisi - Enguri Hydro Power Station - Mestia.

Fahrt nach Mestia, der Hauptstadt Svanetiens auf 1500m.ü.M.
Unterwegs besichtigen wir den Enguri Fluss und den Enguri Staudamm.

6.– 10. Tag: Trekking in Swanetien

Swanetien liegt im Grossen Kaukasus zwischen atemberaubenden Hochgebirgslandschaften. Hier erstrecken sich die größten Gletscher des Kaukasus wie eine eisige Krone über ein Gebiet von 300 km². Das Gebirge gilt als eines der unberührtesten und schönsten Eurasiens. Natur- und Wanderfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten: Weiße Gipfel, tiefe Schluchten, sanfte grüne Bergwiesen und tosende Flüsse erfreuen jeden Tag das Auge. In den Dörfern Swanetiens, die dank der isolierten Lage ihr Aussehen mit den urtümlichen Wehrtürmen fast unverändert bewahren konnten, lernen wir die Lebensweisen und -rhythmen der swanischen Gebirgsbewohner kennen.
Wir wandern nach Ushguli auf 2´200 Meter über Meer. Das Dorfbild von Ushguli ist von den mächtigen mittelalterlichen Familientürmen geprägt (UNESCO Weltkulturerbe). Die Lage am Fusse der Fünftausender, die die Grenze zu Russland bilden, die besonderen Lebensbedingungen und das uralte religiöse Brauchtum geben Ushguli einen legendären Stellenwert. Besuch der winzigen Kirchen mit ihren raumsprengenden Fresken.
Wir wandern zum Fuß der Uschba (4737 m), der Schchara (5068 m), zum Chaladi Gletscher und besuchen ein Museum in einem Wehrturm.

11.-13. Tag: Batumi und Umgebung

Fahrt nach Batumi ans Schwarze Meer. Besichtigung der aufregenden Hafenstadt und der Umgebung mit dem sensationellen Botanischen Garten. Im Hintergrund die schneebedeckten Gipfel des Kaukasus. Noch immer erinnern stumme Zeugen an die glorreiche Vergangenheit Batumis. Vor hundert Jahren wurde hier ein Fünftel des Erdöls weltweit umgeschlagen, was die Stadt zu einem mondänen und luxuriösen Ort machte. Noch heute zeugen prachtvolle Boulevards und Prunkbauten vom Glanz des Ölbooms vergangener Zeiten.
2 Übernachtungen in einem 3* Hotel in Batumi

14.Tag: Batumi - Makhuntseta Wasserfall – Achalziche

Wir verlassen das Schwarze Meer und fahren über den Goderdzi-Pass (2025 m) Richtung Osten.
Übernachtung in einem 3* Hotel in Achalziche

15.Tag: Achalziche - Wardzia

Besuch der imposanten Höhlenstadt Wardzia, die aus 3’000 Höhlenwohnungen bestand und über 50’000 Menschen Unterschlupf bot. Errichtet wurde der Komplex während des goldenen Zeitalters Georgiens im 12. Jahrhundert. Wir bewundern die künstlerisch ausgestalteten Räume mit wunderschönen Fresken.
Übernachtung in einem 3* Hotel in Wardzia

16.Tag: Wardzia - Tbilisi

Fahrt nach Tbilisi Abschiedsessen in einem traditionellen Restaurant.
Übernachtung in einem 3* Hotel in Tbilisi

17.Tag: Tbilisi

Transfer zum Flughafen und Flug in die Schweiz
3 . TK  377 L      02AUG TBSIST   0850   1020     
4 . TK 1913 L     02AUG ISTZRH 1210   1405     

Anmeldung

Es gelten die allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB) von ACPA Tours GmbH, 5107 Schinznach-Dorf; [Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen (AVRB) der ACAPA Tours GmbH für Reisen organisiert durch und/oder unter der Leitung von Expertin Alexandra Bopp Sutter]
sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von bopp trading gmbh; [Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der bopp trading gmbh (Geschäfsführerin Alexandra Bopp Sutter) für Reisen organisiert durch und/oder unter der Leitung von Expertin Alexandra Bopp Sutter]
Den Text zu diesen ARVB und AGB finden Sie auf der Webseite von bopp trading gmbh sowie unter den hier gegebenen Links.

reisegarantieReisegarantie/Sicherstellung

Acapa Tours GmbH, 5107 Schinznach-Dorf ist Teilnehmer am Garantiefonds der Schweizer Reisebranche. Detaillierte Information erhalten Sie auf Verlangen bei uns, Ihrem Reisebüro oder unter www.garantiefonds.ch

Versicherungen

Im Reisepreis sind keine Versicherungen inbegriffen und die Haftung der Veranstalter und Transportunternehmen ist beschränkt. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer SOS- und Annullationskosten-Versicherung. Wir beraten Sie gerne.

LogoOrganisation und Durchführung

Acapa Tours GmbH, 5107 Schinznach-Dorf

Büro Herrliberg: +41 79 416 76 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.bopptrading.ch

 

Drucken E-Mail


klettern in georgien

Kaukasus

Klettern im grossen Kaukasus, den höchsten Bergen Europas

von Juni bis Ende September

Klettertouren individuell und in Gruppen

Weiterlesen

weinlese in georgien

Kaukasus

Reise zur Weinlese in Georgien

Mitte September bis Mitte Oktober

Individuell buchbar

Weiterlesen


Google Translate

deenfrfarues

© bopptrading GmbH. All Rights Reserved. bopptrading GmbH existiert seit 2000.